Hier finden Sie unsere aktuelle Rechtsprechungsübersicht

Die Kanzlei Sefrin & Sefrin bietet seit langen Jahren in Euskirchen und Grevenbroich kompetenten Rechtsbeistand für die Fachbereiche Arbeitsrecht, Baurecht, Architektenrecht, Opferschutz, Familienrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht, Anwaltliches Vergütungsrecht, Inkasso und Mediation mit einem erfahrenen Team Rechtsanwälten an.

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 08/2019

Arbeitsrecht

 

Massenentlassung: Eine Kündigung ist direkt nach Eingang der Massenentlassungsanzeige zulässig

Arbeitszeit: Es besteht kein Anspruch auf halbe Urlaubstage

Arbeitszeugnis: Betriebsratstätigkeit kommt nicht ins Zeugnis

Schadenersatz: Fingierte Kündigungsgründe des Arbeitgebers verpflichten zur Entschädigung

 

 

Baurecht

 

 

Immobilienkauf: Was Sie beim Kauf einer vermieteten Immobilie beachten müssen

Haftungsrecht: Ungeeigneten Beton verwendet: Leistung ist auch ohne Schadenssymptome mangelhaft

Bauplanungsrecht: Wohngrundstück kann nicht ohne Weiteres mit Mauer eingefriedet werden

 

 

Familien- und Erbrecht

 

Erbrecht: Nachlasspfleger verliert seine Vergütung bei massivem Verstoß gegen Sorgfaltspflichten

Unterhalt: Unterhaltsvorschuss muss auch bei Schulbesuch im Ausland gezahlt werden

Schenkungsversprechen: Eine Morgengabe ist nach deutschem Recht nicht einklagbar

Prozessrecht: Familiengericht kann den Versorgungsausgleich nicht auf die Parteien übertragen

 

 

 

Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht (WEG)

 

Umbaumaßnahmen: Mieter kann weitreichende Umbaumaßnahmen stoppen lassen

Mietminderung: Wer eine provisorische Mangelbeseitigung ablehnt, kann sein Minderungsrecht verlieren

WEG: Beschluss über Fortgeltung eines konkreten Wirtschaftsplans ist wirksam

WEG: Mehrere Bewerber für das Amt des Verwalters

 

 

Verbraucherrecht

 

 

Autokauf: Gebrauchtwagen: Autohaus muss auf Einsatz als Mietwagen hinweisen

Haftungsrecht: Einkaufszentrum haftet für defekten Personenaufzug

Private Krankenversicherung: Versicherer kann nicht anfechten, wenn Versicherungsnehmer für ihn unbedeutende Krankheit verschweigt

Sozialrecht: Zahnersatz in Polen muss vorher genehmigt werden

 

 

Verkehrsrecht

 

Ordnungswidrigkeit: Filmaufnahmen mit dem Handy während der Fahrt können teuer werden

Abstandsverstoß: Vertrauen auf Abstandspiloten wird nicht geschützt

Haftungsrecht: Wer bei Tempo 200 das Navi bedient, handelt grob fahrlässig

Nutzungsausfall: Fahrtüchtig trotz unfallbedingter Verletzung

Verwaltungsrecht: Autokennzeichen „HH 1933“ darf eingezogen werden

 

 

 

Abschließende Hinweise


Verzugszinsen