Versorgungsausgleich

Als Versorgungsausgleich bezeichnet man den Ausgleich der während der Ehezeit erworbenen Rentenanwartschaften bei der Scheidung. Dabei sind die während der Ehe erworbenen Versorgungsrechte, Anwartschaften oder Aussichten auf eine Altersversorgung oder wegen einer Versorgung im Falle der Erwerbsunfähigkeit auszugleichen.

Nach dem Halbteilungsgrundsatz werden die jeweils erworbenen Anwartschaften geteilt, die Ansprüche des ausgleichsberechtigten und des ausgleichsverpflichteten Ehegatten ändern sich dementsprechend. Dies gilt nicht nur im Rahmen der gesetzlichen Rente sondern auch für die Versorgung von Beamten, bei betrieblicher Altersversorgung und bei privaten Anrechten.

Der Versorgungsausgleich ist bei einer Ehezeit von bis zu 3 Jahren ausgeschlossen, es sei denn, dass ein Ehegatte den Ausgleich beantragt. Auch in den Fällen, in denen die Ausgleichs werde gering sind, kann das Familiengericht von der Durchführung des Versorgungsausgleichs absehen.

Wir können hier nur einen ersten Überblick zu den angesprochenen Fragen geben. Dieser kann eine anwaltliche Beratung nicht ersetzen. Vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Büro damit wir eine auf ihre Situation passende Lösung finden.

Die Kanzlei Sefrin & Sefrin bietet in Euskirchen und Grevenbroich kompetenten Rechtsbeistand für den Fachbereich Familienrecht.

Haben Sie Fragen zu diesem Bereich oder wollen Sie einen Termin vereinbaren?

 

Rufen Sie uns an unter 02251 59448 oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

 

 

 

Rechtsanwälte Sefrin & Sefrin in Euskirchen und Grevenbroich - Ihre kompetenten Anwälte im Fachbereich Familienrecht, Scheidung und Versorgungsausgleich..